top of page

Di., 21. Nov.

|

Bahnhof Fischbach

KOMOCO / Sofia Nappi - Zeitgenössischer Tanz

Gemeinsam mit ihrer Schwester Alice Nappi, Violonistin und Komponistin, gründete sie die Tanz-kompanie KOMOCO, die sich gerade im Eiltempo einen festen Platz in der inter-nationalen Tanzszene erarbeitet. Tanzshow im Bahnhof Fischbach am Bodensee

KOMOCO / Sofia Nappi - Zeitgenössischer Tanz
KOMOCO / Sofia Nappi - Zeitgenössischer Tanz

Zeit & Ort

21. Nov. 2023, 19:30 – 20:30

Bahnhof Fischbach, Eisenbahnstraße 15, 88048 Friedrichshafen, Deutschland

Über die Veranstaltung

Eintritt: 22 €

Tickets VVK (ab 04.09.): Online, Kulturbüro FN, & bekannte VVK-Stellen

Restaurant/Bar: geöffnet ab 17 Uhr

Saalöffnung: 30 Minuten vor Beginn

Veranstalter: Kulturbüro Friedrichshafen

Theaterlayout: Reihenbestuhlung

Über die Künstler & das Programm 

KOMOCO / Sofia Nappi 

IMA

Zeitgenössischer Tanz 

Choreografie und Leitung: Sofia Nappi 

Runzelig-gütige Gesichter, große Maskenköpfe, ungelenke Bewegungen – Sofia Nappis Stück irritiert auf den ersten Blick. Und auch auf den zweiten. Denn plötzlich gesellt sich zu den vermeintlich alten Gesichtern auf der Bühne eine erstaunliche Beweglichkeit.  Masken und Gefühle – das ist es, was die junge italienische Choreografin Sofia Nappi in „IMA“, japanisch für „Augenblick“, thematisiert. Es geht um die Masken, hinter denen unsere Gefühle ver- kümmern. Es geht um das Gepäck, das wir mit uns rumschleppen und das wir wie in einem Ritual immer wieder aufs Neue auspacken und sortieren. Ehrgeizig planen wir die Zukunft, hartnäckig kleben wir an der Vergangenheit. Und viel zu selten stehen wir mitten im Augenblick. Genau nach diesem Leben im Jetzt suchen die jungen Körper der Tänzer unter den alten Köpfen. Der Tanz wird zu einer Suche nach sich selbst. Mit der frohen Botschaft:  Wenn wir uns selbst akzeptieren, fallen die Masken und wir sind offen für das Leben, das für uns bestimmt ist.  

In ihrem eigenwilligen, immer wieder von feiner Ironie durchsetzten Stil setzt Nappi virtuose Pointen. Ihr Hang zur Groteske ist sowohl von der Gaga-Lässigkeit des israelischen Tanzes inspiriert, wie auch von der rustikalen Knorrigkeit der Nordländer. Bereits mit ihren ersten Arbeiten gewann Sofia Nappi mehrere Auszeichnungen, zuletzt 2021 den ersten Preis beim Internationalen Wettbewerb für Choreografen in Hannover. 

Gemeinsam mit ihrer Schwester Alice Nappi, Violonistin und Komponistin, gründete sie die Tanz-kompanie KOMOCO, die sich gerade im Eiltempo einen festen Platz in der inter-nationalen Tanzszene erarbeitet. 

Dauer: ca. 55 Minuten 

-----

ESSEN IM RESTAURANT VOR DER VERANSTALTUNG?

* Genießen Sie vor der Veranstaltung unsere "Pre-Event Spezialitäten" bzw. an Samstagen unser "Rodizio mit Buffet" *

* Bei der online Tischreservierung sehen Sie welches Essen wir vor der Veranstaltung anbieten *

-----

© Maks Richter

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page